· 

Ratgeber Lippenvolumen: Die wichtigsten Punkte im Überblick


Voluminöse, rote Lippen sind ein Schönheitsmerkmal, von dem viele Frauen träumen. Doch zwischen einem verführerischen Schmollmund und künstlich wirkenden Schlauchbootlippen besteht ein riesiger Unterschied. Wer mit dem Gedanken spielt, seine Lippen aufspritzen zu lassen, sollte sich unbedingt an einen erfahrenen Behandler mit entsprechender Spezialisierung wenden. Hier finden Sie einige Antworten auf wichtigste Fragen rund um das Thema Lippenvergrößerung mithilfe von Hyaluronsäure.

 

 

Lippenvergrößerungen mit Hyaluronsäure

 

Wir arbeiten bei der Lippenvergrößerung ausschließlich mit hochqualitativer Hyaluronsäure, einem gelartigen Stoff, der in einem biotechnischen Verfahren hergestellt wird und auch natürlich im menschlichen Körper vorkommt. Hyaluronsäure verfügt über eine sehr hohe Wasserbindungsfähigkeit. Von der Injektion bis zur Einlagerung der Hyaluronsäure und der Bindung von Wasser in der Haut vergehen ca. zwei bis drei Wochen. Bei der Erstbehandlung im Rahmen einer Lippenvergrößerung wird etwa ein Milliliter des Wirkstoffs in die Haut injiziert. Unmittelbar nach der Behandlung tritt eine Schwellung auf, die allmählich abklingt. Nach ca. zwei bis drei Wochen ist das endgültige Lippenvolumen erreicht. Hyaluronsäure ist als natürlicher Stoff hervorragend verträglich. Eine Nachbehandlung zur Wiederherstellung des Ergebnisses ist in regelmäßigen Abständen möglich.

 

Schwellungen, Verhärtungen und Asymmetrien in den ersten Tagen nach der Behandlung sind kein Grund zur Beunruhigung. Sind diese nach zwei Wochen noch immer nicht verschwunden, wird eine Nachkontrolle empfohlen.

 

 

Gibt es Risiken beim Lippen aufspritzen oder bei einer Lippenkorrektur mit Hyaluronsäure? Ist die Behandlung schmerzhaft?

 

Erfahrene Behandler mit den entsprechenden anatomischen Kenntissen wissen ganz genau, an welcher Stelle und wie tief sie die Hyaluronsäure injizieren müssen, um beim Lippen aufspritzen bestmögliche Resultate zu erzielen. Bei einer korrekten Behandlung ist kaum mit Risiken zu rechnen. Wird der Wirkstoff an der falschen Stelle injiziert, ist allerdings damit zu rechnen, dass das Ergebnis nicht den ästhetischen Erwartungen entspricht.

 

Die vorübergehende Schwellung der Lippe ist die wohl gravierendste Nebenwirkung der Behandlung. Sie kann mithilfe einer Kühlung und abschwellender Medikamente in der Regel deutlich abgemildert werden. Sehr selten kommt es auch zu sichtbaren blauen Flecken auf der Lippe. Bestehen bereits vor der Behandlung Asymmetrien aufgrund von Vernarbungen oder früheren Piercings, können diese mithilfe einer Hyaluronsäureinjektion meist nur partiell ausgeglichen werden.

 

 

Wieviel Hyaluronsäure ist für eine Behandlung notwendig?

 

Wieviel Hyaluronsäure für Ihre Behandlung benötigen, hängt einerseits davon ab, welches Lippenvolumen Sie sich wünschen und andererseits von der Verteilung des Wirkstoffs auf Ober- und Unterlippe. Wenn die Lippen sehr schmal sind, wird überwiegend mit maximal einem Milliliter Hyaluronsäure begonnen, der auf die Ober- und Unterlippe verteilet wird. Sobald die Schwellungen abgeklungen sind und der Körper das Hyaluron angenommen hat, kann eine zweite Behandlung mit derselben Wirkstoffmenge folgen.

Unabhängig von der Wirkstoffmenge ist es wichtig, das natürliche Verhältnis von Ober- und Unterlippe beizubehalten.

 

 

Gibt es spezielle Dinge, die Sie vor und nach der Behandlung beachten sollten?

 

Wenn Sie Ihre Lippen aufspritzen lassen möchten und im Mundbereich häufig unter Herpes leiden, empfehlen wir Ihnen, in Absprache mit Ihrem Hausarzt präventiv ein virenhemmendes Mittel einzunehmen. Verzichten Sie in den zwei Wochen vor Ihrer Behandlung bitte auf die Einnahme blutverdünnender Mittel und trinken Sie am Abend vor Ihrer Lippenbehandlung keinen Alkohol.

Nach der Behandlung, auch wenn sie absolut nebenwirkungsarm ist, sollten Sie Ihre Haut an den betroffenen Stellen schonen. Kühlen Sie die behandelten Areale mäßig und verzichten Sie auf Cremes oder andere Kosmetika. Auch extreme Sonnenbäder, Saunagänge, Alkohol und Sport sind in den ersten Tagen, wenn noch Schwellungen vorhanden sind, tabu.

Schwangere oder Menschen, die unter einer Autoimmunerkrankung leiden, sollten auf das Lippenaufspritzen verzichten. Bestehen Zweifel, ob Sie für eine Lippenbehandlung geeignet sind, empfehlen wir Ihnen, vorab mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Die Lippenvergrößerung mit Hyaluronsäure ist eine nebenwirkungsarme, schonende Behandlung, die schon vielen Menschen zu einer größeren Zufriedenheit mit ihrem Äußeren verholfen hat.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zum Thema haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0