· 

Kosmetische Akupunktur: der sanfte Weg zum jüngeren Aussehen

Die Akupunktur zählt zu den bekanntesten Behandlungsmethoden der traditionellen chinesischen Medizin. Quellen belegen, dass bereits im 2. Jahrhundert vor Christus mit Steinnadeln an Patienten gearbeitet wurde – eine frühe Form der Akupunktur! Grundsätzlich geht man in der traditionellen chinesischen Medizin davon aus, dass die Lebensenergie, auch Qi genannt, auf den sogenannten „Meridianen“ zirkuliert. Leidet ein Mensch unter Schmerzen oder Krankheiten, scheint der Fluss der Lebensenergie gestört zu sein, was durch feine Stiche in fest definierte Punkte auf den Meridianen behoben werden soll. Ärzte, die im Sinne der traditionellen chinesischen Medizin behandeln, kennen dieses Meridiansystem genau. Mittlerweile besuchen immer häufiger auch Schulmediziner, Hebammen und Heilpraktiker Fortbildungen, um die Beschwerden ihrer Patienten und Klienten mithilfe einer Akupunkturbehandlung zu reduzieren.

Warum ist kosmetische Akupunktur sinnvoll?

 

Es gibt unterschiedliche Arten der Akupunktur, die von der Behandlung klar definierter Akupunkturpunkte am gesamten Körper über die Ohrakupunktur und die Akupressur (eine Druckmassage auf den Akupunkturpunkten) bis hin zur Moxibustion reichen. So vielfältig die Art und Dauer der Behandlung, so vielfältig sind auch die Anwendungsbereiche. Um von einer Akupunktur zu profitieren, muss man weder krank sein, noch unter Schmerzen leiden. Auch zur generellen Stressreduktion, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung oder Gewichtsreduktion wird mittlerweile immer häufiger der Weg der Akupunktur eingeschlagen. Nun erlebt die Akupunktur in der Kosmetik seit einiger Zeit ebenfalls einen regelrechten Boom.

 

Warum kosmetische Akupunktur so beliebt ist, kann schnell erklärt werden. So ist eine fachgerecht angewandte Akupunktur sehr gut verträglich und ohne Nebenwirkungen. Die Wirkung tritt schnell ein, oft schon nach der ersten Behandlung. Wer Falten reduzieren, generell jünger aussehen oder auch das Hautbild verbessern möchte, kann die kosmetische Akupunktur zur Auffrischung des Ergebnisses jederzeit wiederholen. Verglichen mit operativen Eingriffen, Hautstraffungen oder Injektionen ist die Akupunktur außerdem kostengünstig.

 

 

Mögliche Anwendungsgebiete der kosmetischen Akupunktur

 

Ob ein Mensch als attraktiv und jugendlich wahrgenommen wird, hängt von mehreren Faktoren ab. Eine strahlende, reine Haut lässt uns gesund und frisch wirken. Stress, Schlafmangel, Nikotin und wenig Bewegung an der frischen Luft sind nur einige der größten Gegner eines guten Aussehens. Die Akupunktur setzt da an, wo das entsteht, was gemeinhin unter natürlicher Schönheit verstanden wird: im Inneren des Menschen.

Vieles, was uns älter wirken lässt, ist ein Zeichen emotionaler Anspannung. In einem Zustand völliger Entspannung wirken Falten und Linien weniger tief. Augenringe verblassen, eine gereizte Haut kommt zur Ruhe, Rötungen verschwinden.

 

Folgende Ziele können sich mithilfe der Akupunktur erreichen lassen:

 

- Falten reduzieren: Zornes-, Stirn- und Nasolabialfalten erscheinen weniger tief

- Anheben von hängenden Mundwinkeln 

- das Aussehen erscheint insgesamt ausgeschlafener und vitaler

- das Hautbild insgesamt verbessert sich

 

In der traditionellen chinesischen Medizin wird davon ausgegangen, dass eine unreine Haut, Bindegewebsschwächen oder Neurodermitis ein Zeichen dafür sind, dass der Fluss des Qi aufgrund von Krankheiten oder des Lebensstils gestört ist. Dementsprechend verspricht man sich von der Akupunktur eine Linderung dieser Beschwerden.

 

 

So läuft eine Akupunktursitzung ab

 

Die zu erwartenden Erfolge bei einer Akupunktur sind sehr individuell. Vor der Akupunktur findet ein Beratungsgespräch statt. Die Akupunktur selbst wird mithilfe steriler Mikronadeln durchgeführt. Diese werden in vorher festgelegte Akupunkturpunkte gestochen und verbleiben an diesen Punkten für 30 bis 60 Minuten. Lediglich beim Einstich nehmen manche Kunden ein leichtes Pieken wahr.

 

Bei vielen Männern und Frauen sind erste Veränderungen bereits nach einer Behandlung sichtbar. Da keine Wirkstoffe in die Haut injiziert werden und Nebenwirkungen nicht zu erwarten sind, kann die Akupunktur beliebig oft wiederholt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0